Gevatter Tod

 

30.03.2018

Premiere am 10.11.2018 um 19.30 Uhr, Theatergruppe MONA LISA, Bernburg

Lebensmüdigkeit und Gotteszweifel treiben einen armen Bauern dazu, sein dreizehntes, frisch geborenes Kind in die Patenschaft des Gevatter Tod zu geben. Das Patengeschenk: Ein Heilkraut, mit dem Sohn Kater Menschen vor dem Tod retten kann, allerdings nur, wenn sein Pate das auch gestattet. So kommt der erwachsene Kater zu Ansehen und Würde als Arzt, der Leben rettet. Allerdings liegt diese Macht über Leben und Tod nur scheinbar in seinen Händen. Als die Zeiten härter werden und ein Krieg Katers Weltbild verändert, wird das Gehorchen schwieriger. Kater pfuscht seinem Paten ins Handwerk.
Helga Koren gelingt es, die allgemeine Gültigkeit des Stoffs herauszufiltern, ohne die Charakteristika des Märchens zu verlieren. Archetype und mündliche Sprechtradition bleiben neben moderner Orientierungslosigkeit und Lebenszweifeln bestehen.