Details zum Stück

 

Beschreibung

 

In Kooperation mit vier Gedenkstätten der Stiftung wird das Theaterstück im September und Oktober aufgeführt.

"Der Prozess des Hans Litten"

Hans Litten ist der Anwalt aus Halle (Saale), der 1931 in einem berühmten Prozess Adolf Hitler vor Gericht vernommen und bloßgestellt hat. Diese Demütigung verzeiht Hitler dem jungen Anwalt nie. So lässt er ihn schon 1933, kurz nach seiner Machtübernahme, verhaften. Fünf Jahre später stirbt Hans Litten im Alter von 34 Jahren im KZ-Dachau.

Das Theaterstück von Mark Hayhurst wird vom Pauken & Poeten Theater Magdeburg und der Arbeit und Leben Sachsen-Anhalt gGmbH neu inszeniert. Es ist ein politisches Stück, das auf historischen Tatsachen basiert, gleichzeitig aber auch ein intensives menschliches Drama zeigt: den vergeblichen Kampf einer Mutter – Irmgard Litten – um das Leben ihres Sohnes.

Mit Marion Elskis, Philip Heimke, Stefan Mehren, Jochen Gehle, Andreas Pospieszny, Andreas Steinke, Stephan Wapenhans

Regie: Marcus Kaloff
Ausstattung: Ina Segler

 

Wir danken