Termine

 

Samstag, 16. Oktober 2021, 19:00 Uhr
Theater

Details zum Stück

 

Beschreibung

 

„Solche Männer brauchen wir nicht mehr.“
„Willst du dir wirklich jene alten Männer zum Vorbild nehmen, die eine
Welt verteidigen, die mit ihnen im Sterben liegt?“

Kafkas surrealistisch anmutende Erzählung bleibt bis heute ambivalent:
Unmissverständlich, beklemmend und verstörend ist der Vater-Sohn-
Konflikt, aber die Hintergründe und das Vorgefallene bleiben dunkel,
unausgesprochen. Gibt es keine Brücken zwischen den Generationen,
darf der Sohn den eigenen Platz nicht finden? Doch in der Welt vollzieht
sich ein gewaltiger Wandel, von dem die Alten nichts wissen wollen.
Aktuell und universell ist diese Inszenierung eine Komposition aus Kafkas
Werk, eigenen Texten, Videosequenzen und einem energetischen
Spiel.


KONZEPT & KURATION Hauke Pockrandt LICHT- & VIDEODESIGN Hagen Dittmer
TONDESIGN Andreas Wunder DRAMATURGIE Ronny Jakubaschk
ANIMATIONEN Paula-Rahel Cyriaks (Studentin der Burg Giebichenstein)
VIDEOBEARBEITUNG Judith Hanke (Studentin der Burg Giebichenstein)
SKIZZENZEICHNUNGEN Karen Rosas Jaspi (Studentin der Burg Giebichenstein)
BÜHNENPERFORMANCE Nils Andre Brünnig; in Video und Ton: Nora Schulte,
Cynthia Cosima Erhardt, Aline Bucher, Bettina Schneider, Martin Reik

Wildwechsel
Kinder- und Jugendtheaterfestival der ostdeutschen Bundesländer
Veranstalter: Arbeitskreis Ost der ostdeutschen Kinder- und Jugendtheater in Kooperation mit der Bernburger Theater- und Veranstaltungs- gGmbH

Der Beauftragte der Bundesregierung für die neuen Bundesländer - Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages

Land Sachsen-Anhalt #moderndenken

Kunststiftung Sachsen-Anhalt

Lotto Sachsen-Anhalt

Ostdeutsche Sparkassenstiftung gemeinsam mit der Salzlandsparkasse, mithilfe des PS-Lotterie-Sparens

Deutscher Bühnenverein, Landesverband Ost, Sachsen und Thüringen

Stadt Bernburg

Bernburger Theaterverein e.V.

glückaufhelle(r) Zukunft Stiftung

Diese Aufführung wird präsentiert von

 

Wir danken